Altbier - Das klassische Vollbier
4. August 2020| 69 views

Bei dem Altbier handelt es sich um eine dunkle obergärige Biersorte, die vor allem am Niederrhein und in Westfalen verbreitet ist.

Steckbrief

  • Alkoholgehalt: 4,5- 5,5%
  • Stammwürze: 11- 14°P
  • IBU: 30-50 IBU (spürbar bis stark herb)
  • obergärige Biersorte
  • Farbe: dunkel (kupferrot bis tiefbraun)
  • Aroma: dezent nussig und malzig

Geschichte des Altbieres

Die Herstellung des Altbieres ist ziemlich speziell und eine der ältesten Brautraditionen der Welt. Der Name „Alt“ bedeutet nicht, dass das Bier besonders alt ist oder besonders lange gelagert wird, sondern bezieht sich auf die traditionelle Brauart. Es handelt sich um ein obergäriges Bier, was eher „alt“ ist im Vergleich zu den untergärigen Bierstilen. Diese traten dem Altbier im 19 Jahrhundert, durch die Erfindung der ersten Kältemaschine, in Konkurrenz. Zuvor konnte man nur obergärige Hefestämme verwenden, da es gerade im Rheingebiet, der Heimat des Altbieres, ganzjährig zu warm für untergärige Hefe war. Obergärige Hefe benötigt für die Umwandlung des Malzzuckers in Alkohol Temperaturen von 15 bis 20°C, während untergärige Hefe eine Kühle von 4 bis 9°C braucht. Die untergärigen Biere nahmen schnell an Beliebtheit zu. Das führte dazu, dass der Marktanteil von Altbier stetig abnahm. Inzwischen wird aber vor allem in den kleinen Hausbrauereien wieder mehr Altbier gebraut.

Charakteristika

Das Altbier wird mit Münchner Malz und einem kleineren Anteil Pilsner Malz gebraut. Der Malzcharakter dominiert auch den Geschmack des Bieres, während das Hopfenaroma eher eine hintergründige Rolle spielt. Eine Ausnahme ist die starke Version des Altbieres, die man „Sticke“ nennt. Hierbei ist die Hopfenbittere deutlich wahrzunehmen. Sie kennzeichnet auch eine deutlich höhere Stammwürze.

Alt hat eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen, die vor allem von den Gerstensorten abhängen. Von süß, über würzig, bis herb bitter ist alles dabei. So gibt es wahrscheinlich für jeden eine Sorte, die ihm gut schmeckt. Der Geschmack des Bieres lässt sich in der Regel bei einer Temperatur zwischen 8 und 10 Grad am besten entfaltet.

Die wahren Kenner trinken ihr Altbier gerne in den urigen Düsseldorfer Kneipen. Dort wird das Bier direkt aus dem Fass auf der Theke gezapft, ohne zusätzliche Kohlensäure. Das Alt wird in der Regel in einem zylinderförmigen 0,2 Liter Glas serviert.

Zu erwähnende Brauereien