Berliner Weisse - vom Original bis zum Mixgetränk
5. August 2020| 11 views

Das Berliner Weißbier ist ein obergäriges Weizenbier und es gehört zu der Gattung der Sauerbiere. Es handelt sich außerdem um ein Schankbier.

Steckbrief

  • Stammwürze: 7-8°P
  • Alkoholgehalt: 2- 4%
  • Farbe: helles Strohgelb
  • IBU: 3- 8 IBU (höchstens leichte Hopfenbittere)
  • Obergäriger Bierstil

Was zeichnet das Berliner Weißbier aus?

Die Original Berliner Weisse wird mit Gersten und Weizenmalz gebraut. Vergoren wird das Bier mit einer neutralen, obergärigen Hefe und Lactobacillus Bakterien. Traditionell gibt man dem abgefüllten Bier dann noch einige Monate Zeit um zu reifen. Währenddessen hat die Hefesorte „Brettanomyces“ Zeit dem Bier einen einzigartigen Geschmack zu verleihen. Allerdings verzichten Brauereien heutzutage oft auf diesen Schritt, weil er sehr zeitaufwendig ist und den Geschmack in Richtung „Pferdestall“ beeinflusst.

Geschichte

Die Berliner Weisse ist ein alter, deutscher Bierstil. Bereits im 16 Jahrhundert soll es ähnliche Biere gegeben haben. Wie der Name schon sagt, stammt das Bier aus der deutschen Hauptstadt. So dürfen bis heute nur die Biere, die in einer Berliner Brauerei gebraut werden, auch Berliner Weisse genannt werden. Ansonsten wird es als „Weisse Berliner Art“ bezeichnet.

Mitte des 19 Jahrhunderts erlebte das Bier seinen Höhepunkt. Mit Hunderten kleinen Brauereien war Berlin einer der Bierhauptstädte Europas. Während dieser Zeit wurde das Berliner Weißbier als „Champagner des Nordens“ gefeiert. Jedoch verschwand Ende des 19 Jahrhunderts die Begeisterung für das Bier. Saure Bierstile, so auch die Berliner Weisse, wurden zunehmend unbeliebt und sie starben beinahe vollkommen aus. Inzwischen erleben die Sauerbiere mit der Craftbeer Bewegung aber ein Comeback.

Berliner Weisse als Mixgetränk

Mit der Zunehmenden Unbeliebtheit des sauren Biers begannen die Leute damit, es mit süßem Sirup zu mixen. So entstand der bis heute weit verbreitete Trend das Berliner Weißbier mit einem Schuss Himbeere- oder Waldmeistersirup zu trinken. In einigen Brauereien werden sogar Früchte, wie Himbeeren oder Erdbeeren, mit vergoren. Dadurch erhält das Bier einen erfrischenden, fruchtigen Charakter.

Zu erwähnende Brauereien