Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Witbier: Das belgische Bier

Archive

Home > Bier: Stile & Sorten > Witbier: Das belgische Bier
20. September 2021
|
Aufrufe

Das Witbier, auch bekannt als bière blanche, ist ein typischer belgischer Bierstil. Wodurch sich das Bier genau auszeichnet und inwiefern es sich vom Weizenbier unterscheidet, klären wir in diesem Blogpost.

Steckbrief

  • IBU: 10-20
  • Stammwürze: 11-14 °P
  • Alkoholgehalt: 4 – 5.5%
  • Hefe: obergärig
  • Aussehen: Gold, hell, trüb
  • Inhaltsstoffe: unvermälzter Weizen, helles Gerstenmalz, manchmal Hafer, Gewürze

Was ist ein Witbier?

Unter dem belgischen Bierstil Witbier versteht man ein obergäriges Bier, welches dem deutschen Weizen ähnelt. Beide bestehen aus Weizen, sind trüb, verfügen über eine volle Schaumkrone und haben eine helle Farbe. Dennoch sind die beiden Bierstile nicht gleichzusetzen. Anders als das Weizen zeichnet sich das Witbier dadurch aus, dass Koriandersamen und Schalen von Zitrusfrüchten hinzugefügt und mitgekocht werden. Dadurch entstehen einzigartige Aromen. Außerdem wird beim Brauen des Witbieres häufig bis zu 50% ungemälzter Weizen verwendet, sodass die Weizennote deutlich schmeckbar ist. Im Vergleich zum Weizenbier ist der Weizengehalt geringer, da das Weizen über einen Weizengehalt von mindestens 50% bis teilweise sogar 70% verfügt.

Weiterhin zeichnet sich das Witbier dadurch aus, dass der Hopfen eine untergeordnete Rolle spielt und nur in geringen Mengen für die benötigte Grundbittere verwendet wird. Des Weiteren sind Witbiere immer unfiltriert und werden nach einer kurzen Lagerzeit von ungefähr einem Monat abgefüllt. Witbiere sind spritzig und verfügen über Frucht- und Weizenaromen.

Insgesamt ist das Witbier ein erfrischendes und fruchtiges Bier, weshalb es ideal im Sommer genossen werden sollte. Am besten schmeckt es gut gekühlt bei einer Trinktemperatur von 6 bis 8 Grad.

Geschichte

Das Witbier ist ein alter Bierstil, da es bereits seit dem 16. Jahrhundert gebraut wird. Besonders beliebt war es im 18. und 19. Jahrhundert. Dennoch war der Bierstil kurzzeitig ausgestorben, da in den 1950er Jahren die letzte Witbier Brauerei geschlossen hat. Erst 1965 erweckte der Milchmann Pièrre Celis den Stil wieder zum Leben. Zuerst braute er sein Bier nach traditionellem Witbier Rezept in der Scheune seines Vaters. Anschließend erwarb er eine alte Brauerei und konnte seinen ersten Sud brauen. Seine Brauerei nannte Celis Hoegaarden, nach dem gleichnamigen Ort. Es stieß auf große Nachfrage, sodass er bereits 10 Jahre später eine größere Brauerei baute. Nach einem Brand im Jahr 1985 verkaufte Celis seine Firma an InBev, welche weiterhin Eigentümer von Hoegaarden ist.

Auch heute noch können interessierte Bierenthusiasten das Witbier von Hoegaarden kaufen. Mittlerweile gibt es viele weitere Brauereien in Belgien und weltweit einige Craftbier-Brauereien, die den heute beliebten belgischen Bierstil brauen.

Möchtest du nun auch mal das traditionelle belgische Bier probieren? Im Folgenden findest du eine Übersicht mit interessanten Witbieren.

Beispielhafte Brauereien mit Witbier

  • Hoegaarden – Wit Blanche
  • Brasserie du Bocq – Blanche de Namur
  • Ratsherrn – Moby Wit
  • Brasserie Levebvre – Witte Trappist
  • ÜberQuell – Orange Sunshine Summer Wit
Top envelopephone-handsetcross
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram